Auslegerkran

Hebegeräte für beschränkte Bereiche

Kran für Einsätze in eingeschränkten Zonen mit (sowohl manuell als auch elektrisch betriebenem) Schwenkausleger auf fixer Achse und Laufkatze, die sich längs des Trägers bewegt. Insbesondere für Arbeitstische in Werkstätten und, als schwerere Ausführungen, in Meereszonen geeignet.


Es gibt ihn als Ständerausführung mit Stützsäule und als Schwenkausführung. Beide werden mit entsprechenden Verankerungen, an den bestehenden Infrastrukturen befestigt, egal ob diese aus Beton oder Stahl sind.


Diese Ausführungen teilt man weiters in Konfiguration mit Zugelement, die vor allem bei manuellem Schwenken nützlich ist, und in Konfiguration mit Schwenkarm ein, die den vertikalen Platzbedarf reduziert.

Eine Sonderausführung dieser Kategorie sind die Zweiträgerlaufkräne, bei denen keine Schwenkbewegung gegeben ist, sondern nur das Gleiten auf eigens gebauten Fahrwegen.